Denk mal, ein Denkmal denkt mal
Denk mal, ein Denkmal denkt mal

Eine märchenhafte Symphonie über Erziehung und Freundschaft für gemischten Chor und Kinderchor

An einer Straßenecke steht seit geraumer Zeit ein Denkmal, das sich gehörig langweilt. Fast täglich kommt dort ein Mann mit seinem Kind vorbei, dessen Erziehungsmethoden dem Denkmal zu denken geben. Als es sich eines Tages nicht mehr zurückhalten kann, fühlt sich das Kind seit Langem wieder einmal ernst genommen und beschließt eine Auszeit von der väterlichen Erziehung zu nehmen und das Denkmal zum Spielen auszuführen.

Stephan Kerschbaums Symphonie mit dem Libretto von Bernhard Listabarth ist ein Fixpunkt in der Geschichte des mittlerweile 40 jährigen Chor-Vereins Tonvoll. 1992 uraufgeführt wird das Werk seit Generationen mit Begeisterung auf die Bühne gebracht.

Musik: Stephan Kerschbaum
Text: Bernhard Listabarth
Choreographie: Julia Mayrhofer

Kartenreservierung möglich bei Ö-Ticket, unter karten@odeon.at oder auf www.odeon-theater.at

www.tonvoll.at

Datum

25. Januar 2020
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Zeit

16:00 bis 17:00

Eintritt

Preis:
Kategorie 1: 25€
Kategorie 2: 20€
Kategorie 3: 18€
Kinder bis 16 Jahre: 8€

Ort

Odeon Theater
Taborstraße 10, 1020

Weitere Informationen:
Weitere Aufführung um 18:00 Uhr
U1, U4 (Schwedenplatz) und U2 (Taborstraße) Straßenbahnlinien 2 (Gredlerstraße) und 1 (Schwedenplatz)