Kitana Project & Matthias Kampf
Kitana Project & Matthias Kampf
Kitana Project ist der Inbegriff der Melange aus Energie und Musik. Mithilfe ausgefeilter Atemtechniken holt sie das Maximum aus ihrem Didgeridoo und begleitet sich dabei selbst mit diversen Rhythmusinstrumenten. Das Ergebnis lässt sich sehen und vor allem hören: Pulsierende Rhythmen drängen durch die Luft und melodische Einwürfe tanzen auf wummernden Bässen. Der Mix der One-Woman-Show läd nicht nur zum Tanzen ein, sondern reißt regelrecht mit.
Matthias Kampf ist ein improvisierender Musiker, der ekstatische und in Trance bringende Musik mit Perkussion, vokalen Drones and Live Processing erforscht.
Zeit, Wahrnehmung, physischer und klanglicher Raum werden in seiner Arbeit zu erweiterbaren, zwischenaustauschbaren Variablen, die sich in einer Art musikalischem Dikhr vermischen, in dem Ekstase und Trance zum Gravitationszentrum werden.

Bisherige Werke beinhalteten die Annäherung an Livonische Volkslieder, die in Endlosschleifen umgewandelt und mit tribalen Drones angereichert wurden, sowie psychoakustische, bewusstseinsverändernde “Sonic Rituals”, die auf westafrikanischen und arabischen Tranceinduktionen basieren.

“An diesem Abend wird er den wahrnehmungsverändernden Aspekt seiner Herangehensweise in ein rein akustisches Gong und Daf-Set übertragen.” 

Matthias Kampf ist Mitglied verschiedener Gruppen wie dem Impro/Drone/Noise-Duo BOORII, dem Ambient/Drone-Trio Meru und dem Soft Power Ensemble of Vienna, einem 12 köpfigen Improvisations-Ensemble, sowie der nicht mehr bestehenden Band Neonstream.

(c) Iulia Grigorie

 

 

 
www.shizzle-kultur.at

Datum

10. Februar 2020
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Zeit

19:00 bis 22:00

Eintritt

Eintritt Frei!

Ort

Wien
Mariengasse 1, 1170

Weitere Informationen:
Kulturcafé Max
43er, 9er